Institut für sozialwissenschaftliche
Forschung, Bildung und Beratung e.V. (ISFBB)
 
 
Druckversion
Das Nürnberger Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung (ISFBB) e.V. führt Projekte zu folgenden Themen durch und erstellt dabei folgende Leistungen:

Themen

  • Aufarbeitung des Nationalsozialismus
  • Erscheinungsformen des heutigen Neonazismus und Rassismus, neuerer extrem rechter Erscheinungsformen sowie Rechtspopulismus
  • Holocaustforschung, Antisemitismus und Antiziganismus
  • Jüdinnen und Juden, Roma und Sinti
  • Flucht und Asyl
  • Menschenrechtsbildung und praktische Menschenrechtsarbeit

Leistungen

  • Organisation und Durchführung von Bildungsprojekten
  • Aus- und Fortbildung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren
  • Zeitzeugenbegegnungen mit Holocaust-Überlebenden
  • Ausstellungen, Publikationen, Dokumentarfilme
  • Evaluation, Recherche
  • Forschungsprojekte


Präsentationsorte der Ausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" im Herbst 2017

  • Raunheim: 19. September 2017, 18.30 Uhr: Ausstellungseröffnung mit Birgit Mair im Bürgersaal, Stadtzentrum 1, Raunheim. Die Ausstellung ist am Abend des 19. September 2017 in Raunheim zu sehen.
  • Wiesbaden: 21. September 2017, 18 Uhr: Ausstellungseröffnung mit Birgit Mair und Abdul-Kerim Simsek im Aktiven Museum Spiegelgasse, Ausstellungshaus, Spiegelgasse 11, Wiesbaden. Abdul-Kerim Simsek ist der Sohn des im September 2000 in Nürnberg vom NSU ermordeten Enver Simsek. Die Ausstellung ist vom 21. September bis 30. November 2017 in Wiesbaden zu sehen.
  • Schleswig: 18. bis 29. September 2017, Gewerkschaft ver.di, Domzielhof 20, Schleswig
  • Göttingen: 6. Oktober 2017, 18.30 Uhr Ausstellungseröffnung mit Birgit Mair, im Rahmen des Festivals Siempre Antifascista, Obere-Masch-Straße 10, Göttingen. Die Ausstellung ist bis 23. Oktober 2017 in Göttingen zu sehen.
  • Berlin: 5. Oktober 2017, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben Ausstellungseröffnung mit Birgit Mair im Bildungswerk der Heinrich-Böll-Stiftung, Sebastianstr. 21, Berlin. Die Ausstellung ist bis 22. Oktober 2017 in Berlin zu sehen.
  • Bremen: 10. Oktober 2017, 18 Uhr Ausstellungseröffnung mit Birgit Mair im DGB-Haus, Tivoli-Saal, Bahnhofsplatz 22, Bremen. Die Ausstellung ist bis 10. November 2017 im Foyer des DGB-Hauses zu sehen.
  • Bargteheide: 6. November bis 1. Dezember 2017, Volkshochschule Bargteheide, Am Markt 4, Stadthaus, Bargteheide
  • Ludwigshafen: 16. November 2017, 18.30 Uhr, Ausstellungseröffnung mit Birgit Mair, Deutscher Gewerkschaftsbund, Kaiser-Wilhelm-Straße 7, Ludwigshafen. Die Ausstellung ist dort bis 24. November 2017 zu sehen.
  • Verlinkungen

  • Wanderausstellung "Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen
  • Link zur Internetseite der Ausstellung

    Die Erstellung dieser Homepage wurde unterstützt mit Geldern des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
     
    Impressum: ISFBB e.V., Rennweg 60, D-90489 Nürnberg
    Tel. 0911-54055934, Fax 0911-54055935, birgitmair@t-online.de